Grote, Christoph Wilhelm


6.6.1804 Kassel

Name: Grote, Christoph Wilhelm
Namensansetzungen: Grote
Nationalität: D
Lebensdaten: 6.6.1804
Geburtsort:
Todesort: Kassel, Deutschland
Beruf:


Christoph Wilhelm Grote war Hof- und Dekorationsmaler in Kassel. Zwischen 1764 und 1803 wird er in den hessischen Staats- und Adresskalendern als Hofkünstler aufgeführt. Bis 1770 war Grote an der Ausstattung von Schloss Wilhelmsthal bei Kassel beteiligt und mit der Vergoldung und Staffierung von Wänden und Decken sowie der Bronzierung von Öfen beschäftigt. In den landgräflichen Kabinett-Rechnungen ist auch die Rede von Falkenstücken, die er für Schloss Wabern gemalt hat, und von 27 kleinen Gemälden mit hessischen Militäruniformen (StAM, Rechnungen II, Kassel 655, 25.10.1764; 4.9.1770; 23.6.1780; Mai 1782). Durch landgräfliches Reskript wurde Grote im Jahr 1777 in die Kasseler Kunstakademie aufgenommen. Sein Aufnahmestück reichte er zur Akademieausstellung im März 1780 ein. Die wenigen Gemälde, die von ihm bekannt sind, umfassen Tierstücke mit Raubvögeln, Pferden oder Füchsen.

Hoffmeister/Prior 1885, S. 37; Knackfuß 1908, S. 24, 50 u. 103; Thieme/Becker, Bd. 15, 1922, S. 109; Bleibaum 1926, S. 14 u. 132; ders. 1933, S. 185, Anm. 172; Schmaling 2001, S. 220.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum