Dahlstein, August



Name: Dahlstein, August
Namensansetzungen: Dahlstein August
Lebensdaten: unbekannt
Geburtsort: Stockhol, Schweden
Todesort: Kassel?, Deutschland
Beruf:


Über Dahlstein, der als Zeichner, Radierer und Maler in Kassel tätig war, ist wenig bekannt. Längere Zeit hielt er sich in Schweden und Russland auf und radierte eine 50 Blatt umfassende Serie »Costumes Moscovites et Cris de S. Petersbourg«, die teils mit seinem Monogramm, teils mit »A. Dohlsteen inv. et fec.« signiert ist. Im Jahr 1754 erschien von ihm unter dem Titel »Casselische Nebenstunden« eine Sammlung mit 17 Radierungen, die der Kasseler Hofkupferstecher Wolfgang Christoph von Mayr (gest. nach 1776) verlegt hat. Ein weibliches Brustbild, das mit »A. Dahlsteen 1753« bezeichnet ist, wird im Schloss Roetha in Sachsen aufbewahrt. Auf Kunstauktionen in Hamburg lassen sich in den Jahren 1796 und 1799 einige Porträts von Dahlstein nachweisen, deren Verbleib aber nicht bekannt ist.

Nagler, Bd. 3, 1836, S. 430; Thieme/Becker, Bd. 8, 1913, S. 279; Ketelsen/Stockhausen 2002, Bd. 1, S. 500.


Letzte Aktualisierung: 25.01.2012


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum