Hergenröder, Georg Heinrich


Darmstadt 24.7.1736 - 23.2.1799 Offenbach

Name: Hergenröder, Georg Heinrich
Namensansetzungen: Hergenröder Georg Heinrich
Nationalität: D
Lebensdaten: 24.7.1736 - 23.2.1799
Geburtsort: Darmstadt, Deutschland
Todesort: Offenbach, Deutschland
Beruf:


Bei wem Hergenröder seine künstlerische Ausbildung erhielt, ist nicht bekannt, vermutlich bei dem Darmstädter Hofmaler Johann Christian Fiedler. Spätestens seit 1774 lebte er in Offenbach. Dort gründete er mit Unterstützung des Fürsten von Isenburg-Birstein vor 1782 eine Zeichenschule. Hergenröder war mit den Frankfurter »Goethe-Malern« Johann Ludwig Ernst Morgenstern (1738-1819) und Johann Daniel Bager (1734-1815) befreundet und griff deren akribische, trockene Malweise auf. Morgenstern soll zuweilen auch Figurenstaffagen für Hergenröder gemalt haben. Neben den Grottenstücken im Stil des Abraham van Cuylenburg (1610/20-1658) führte er Ansichten von Offenbach als Gemälde und als Radierungen aus. Auch malte er ideale Rheinlandschaften in Anlehnung an den Frankfurter Landschaftsmaler Christian Georg Schüz d. Ä.

Gwinner 1862, S. 328f.; Kellner 1923, S. 15-39; ders. 1934, S. 5-48.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum