Dietrich, Christian Wilhelm Ernst


Weimar 30.10.1712 - 23.4.1774 Meißen

Name: Dietrich, Christian Wilhelm Ernst
Namensansetzungen: Dietrich Christian Wilhelm Ernst
Nationalität: D
Lebensdaten: 30.10.1712 - 23.4.1774
Geburtsort: Weimar, Deutschland
Todesort: Meißen, Deutschland
Beruf:


In die Malerei wurde Dietrich durch seinen Vater, den Weimarer Hofmaler Johann Georg Dietrich (1684-1752), eingeführt. Ab 1724 machte er eine Lehre bei dem Landschaftsmaler Johann Alexander Thiele (1685-1752) in Dresden. 1731 wurde er zum sächsischen Hofmaler bestellt. 1734 reiste er nach Holland und 1743 über Venedig nach Rom. Im Jahr 1746 wurde Dietrich zum Inspektor der Dresdener Gemäldegalerie ernannt. Im selben Jahr erhielt er eine Professur an der neu gegründeten Akademie in Dresden und wurde zum Leiter der Zeichenschule an die Meißener Porzellanmanufaktur berufen. Dietrichs Erfolg lag darin, mit großem Geschick geschätzte Vorbilder nachzuahmen und sie im Verständnis der zeitgenössischen Kunsttheorie zu verbessern. Neben religiösen Gemälden malte er Landschafts- und Genrebilder und hinterließ ein umfangreiches druckgraphisches Oeuvre.

Hagedorn 1762, S. 290f., 393f.; Meusel, Miscellaneen, 5. H., 1780, S. 43-51; Michel 1984.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Einträgen hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum