Der Bildhauer Johann Christian Ruhl



Der Bildhauer Johann Christian Ruhl


Inventar Nr.: LM 1940/480
Bezeichnung: Der Bildhauer Johann Christian Ruhl
Künstler: Johann August d. J. Nahl (1752 - 1825)
Datierung: 1789
Geogr. Bezug: Rom
Material / Technik: Blei-Zinn-Legierung
Maße: 16,4 x 12,2 cm (ovaler Spiegel) (Bildmaß)
Umzug NG: 21,5 x 18,5 x 2,5 cm (Objektmaß)
Provenienz:

erworben 1940 aus dem Nachlass von Alexander Fiorino, Kassel

1910 Alexander Fiorino, Kassel

Beschriftungen: Signatur: bez. verso (oben in die Platte eingeritzt): Nahl pinxt.
Signatur: verso auf der Abdeckplatte: August Nahl pinxit. a Rom 1789 im 24ten jahr.; außerdem Klebezettel: Professor Ruhl gem. von Nahl
Beschriftung: auf dem Rahmen in blauer Kreide: 960


Katalogtext:
Das Bildnis entstand zu der Zeit, als Johann Christian Ruhl (1764-1842) seine Studien in Rom durch ein landgräfliches Stipendium fortsetzte und dort vermutlich bei seinem älteren Künstlerfreund Nahl wohnte. Das ovale Brustbild vor dunklem, grünbraunem Grund ist ähnlich aufgebaut wie das sieben Jahre zuvor gemalte Porträt (LM 1940/479). Ruhl hat den Oberkörper ebenfalls leicht nach rechts, den Kopf hingegen nach links gewandt. Auch in Farbgebung und Kleidung ist es dem früheren Porträt nicht unähnlich. Doch vermittelt hier der schwarzgrüne, breitkrempige Hut, dessen geschwungener Rand den Verlauf des ovalen Bildformats aufgreift, zusammen mit dem offenen weißen Hemd, das unter dem dunkelblauen Rock und der ockerfarbenen Weste hervorschaut, eine Atmosphäre ungezwungenen Künstlertums, wie sie in der römischen Künstlerrepublik kultiviert wurde.


Literatur:
  • Nahl-Ausstellung. Kassel 1910, Kat.Nr. 41.
  • Gronau, Georg: Nahl-Ausst. im Kunstverein Cassel. In: Kunstchronik (1911), S., S. Sp. 140.
  • Werke hessischer Maler des 19. Jahrhunderts (1800-1880). Kassel 1915, Kat.Nr. 149.
  • 150 Jahre Kasseler Kunstakademie. Kassel 1927, Kat.Nr. 114.
  • 175 Jahre Kasseler akademie. Jubiläums-Ausstellung im Landesmuseum Kassel, veranstaltet von der Staatlichen Werkakademie und den Staatlichen Kunstsammlungen in Kassel. Ausstellungskat. Kassel 1952, Kat.Nr. 178.
  • Both, Wolf von; Vogel, Hans: Landgraf Friedrich II. von Hessen-Kassel. Ein Fürst der Zopfzeit. o.O. 1973, S. 202.
  • Heinz, Marianne: Die Kasseler Bildhauer Nahl und Ruhl. In: Kat. Kassel 1979 (1979), S. 88-91, Kat.Nr. 330, S. 90, 227.
  • Die Kasseler Sammlung Alexander Fiorino. Katalog zur Ausstellung in der Neuen Galerie 12. Juni - 11. September 1994. Kassel 1994, Kat.Nr. 43, S. 125.
  • Sabine Fett und Michael Kalusok: Die Künstlerfamilie Nahl - Rokoko und Klassizismus in Kassel. Verzeichnis sämtlicher Werke von Johann August Nahl d. Ä., Johann Samuel Nahl d. J. und Johann August Nahl d. J. im Besitz der Staatlichen Museen Kassel. Kassel 1994, Kat.Nr. 78, S. 71.
  • Heraeus, Stefanie; Tipton, Susanne: Künstlerbildnisse. Porträts von Tischbein bis Beuys. Malerei, Graphik und Skulptur aus eigenen Beständen. Kassel 1996, Kat.Nr. 16, S. 40.
  • Heraeus, Stefanie [Bearb.]; Eissenhauer, Michael [Hrsg.]: Spätbarock und Klassizismus. Bestandskatalog der Gemälde in den Staatlichen Museen Kassel. Kassel [u.a.] 2003, Kat.Nr. 117, S. 141.


Letzte Aktualisierung: 02.11.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum