Gefangenenszene



Gefangenenszene


Inventar Nr.: 1875/875
Bezeichnung: Gefangenenszene
Künstler: unbekannt
Datierung: Anfang 18. Jh.
Geogr. Bezug: Deutschland
Material / Technik: Leinwand
Maße: 68 x 82 cm (Bildmaß)
Provenienz:

alter Bestand, Erwerbungsdatum unbekannt

Beschriftungen: Beschriftung allg.: u.l. rote Nr.: 1631


Katalogtext:
In einer weitläufigen Hügellandschaft mit einem Gebäude aus Quadergestein, vor dem die Figuren miniaturhaft klein wirken, haben sich zahlreiche Husaren mit ihren Maultieren versammelt. Unter ihnen sind mehrere Zivilisten in höfischer Kleidung, die wohl von den Husaren gefangen genommen wurden. Am rechten Bildrand erscheint der Anführer der Husaren und spricht in Begleitung einer Frau mit einem Mönch, was darauf hindeutet, dass das Gebäude ein Kloster darstellen soll.
Vermutlich handelt es sich nicht um die Darstellung eines politischen Ereignisses, sondern um ein Genrebild. Als Vorlage dienten holländische Jagdgesellschaften des 17. Jahrhunderts, etwa von Philips Wouwerman (1619-1668) oder vom Utrechter Italianisten Herman van Lin.
Das Gemälde wurde 1819 zusammen mit einem heute verschollenen Gegenstück »Eine Kriegsszene, die Belagerung einer Bergstadt und des festen Schlosses« (Kat. Kassel 1830, S. 203, Nr. 1292) erworben.
(S. Heraeus, 2003)


Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Verzeichniß der Kurfürstlichen Gemählde-Sammlung. Cassel 1830, Kat.Nr. 1293, S. 203.
  • Heraeus, Stefanie [Bearb.]; Eissenhauer, Michael [Hrsg.]: Spätbarock und Klassizismus. Bestandskatalog der Gemälde in den Staatlichen Museen Kassel. Kassel [u.a.] 2003, Kat.Nr. 353, S. 367.


Letzte Aktualisierung: 05.10.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2018
Datenschutzhinweis | Impressum