Das Urteil des Midas



Das Urteil des Midas


Inventar Nr.: GK 1043
Bezeichnung: Das Urteil des Midas
Künstler: Hendrick van Balen (1575 - 1632), Werkstatt
Datierung:
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 36,2 x 51,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben im Tausch 1978 von Kunsth. R.M. Sturm, München


Katalogtext:
Im Reich des kleinasiatischen Königs Midas fordert Pan, der die Hirtenflöte erfunden hatte, den Gott Apollo zu einem musikalischen Wettstreit heraus. Der weise Schiedsrichter Tmolus gibt dem Leierspiel Apolls den Vorzug, doch Midas, der von Pans Flöte bezaubert ist, erhebt Einspruch. Zur Strafe für seine Torheit zieht Apollo ihm die Ohren lang, wobei sie sich in Eselsohren verwandeln (Ovid 11, 148 ff.). Das Thema bringt seit dem 16. Jh. die Verachtung des Künstlers für herabsetzende, unqualifizierte Kunstkritik zum Ausdruck. * Das Bild muß wegen der Härten in der Modellierung als Werkstattarbeit angesehen werden, als Kopie nach dem signierten Exemplar in Bilbao, Museo Provincial (Ausst. Kat. Pedro Pablo Rubens, Madrid 1977/78, Nr. 4, Abb. S. 190). Vermutlich von derselben Hand stammt »Das Urteil des Paris« (Kupfer, 25 x 37,5 cm), Verst. Amsterdam, Sotheby’s, 8.2.1988 Nr. 38 m. Abb.


Literatur:
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 45-46.
  • Justus Lange/Christine van Mulders/Bernhard Schnackenburg/Joost Vander Auwera: Pan & Syrinx. Eine erotische Jagd. Peter Paul Rubens, Jan Brueghel und ihre Zeitgenossen. Kassel 2004, Kat.Nr. 14, S. 133.


Letzte Aktualisierung: 20.09.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum