Bildnis eines Edelmannes



Bildnis eines Edelmannes


Inventar Nr.: GK 512
Bezeichnung: Bildnis eines Edelmannes
Künstler: Paolo Pino (tätig 1534 - 1565), Zuschreibung
Datierung: 1530 - 1540
Geogr. Bezug: Brescia (Künstler)
Material / Technik: Leinwand
Maße: 95,5 x 76,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1753 durch Wilhelm VIII von G. Morell in Hamburg.


Katalogtext:
Entstanden um 1530-1540. Das zunächst Lorenzo Lotto zugeschriebene, später allgemein als Werk eines Brescianischer Meisters aus dem 16. Jahrhundert bezeichnete Gemälde wurde 1992 von Fossaluzza dem schmalen Oeuvre des in Venedig tätigen Maler und Kunsttheoretiker Paolo Pino zugeschrieben. Pino ist vor allem als Autor des “Dialogo di pittura”, der 1548 erstmals publiziert wurde, bekannt. Darin stellte er heraus: „Malerei ist wirklich Poesie, d.h. Erfindung, denn sie zeigt Dinge, die nicht wirklich sind.“ In seinen Porträts zeigt er deutliche Einflüsse von Girolamo Savoldo, der vielleicht sein erster Lehrer war.
(J: Lange, 2013)


Literatur:
  • Causid, Simon: Verzeichnis der Hochfürstlich-Heßischen Gemälde-Sammlung in Cassel. Kassel 1783, Kat.Nr. 172, S. 143.
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Versuch eines Verzeichnisses der Kurfürstlich Hessischen Gemählde-Sammlung. Cassel 1819, Kat.Nr. 41, S. 9.
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Verzeichniß der Kurfürstlichen Gemählde-Sammlung. Cassel 1830, Kat.Nr. 60, S. 13.
  • Parthey, Gustav: Deutscher Bildersaal. Verzeichnis der in Deutschland vorhandenen Ölbilder verstorbener Maler aller Schulen. Berlin 1863/64, Kat.Nr. 37, S. 93 (Bd. 2).
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 474, S. 305.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 512, S. 38.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 512, S. 44.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 512, S. 43.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 512, S. 71.
  • Berenson, Bernard: Lorenzo Lotto. Köln 1957, S. 102, 461.
  • Berenson, Bernard: Italian Pictures of the Renaissance. A list of the principal Artists and their works with an index of places. Venetian School. London 1957, S. 101.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 512, S. 89.
  • Ferrari, Maria Luisa: Il Romanino. Mailand 1961, S. 307.
  • Bianconi, P.: All the Paintings of Lorenzo Lotto. 2. Bde. New York 1963, S. 102.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, S. 123.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 35, 90-91.
  • Palluccini, Rodolfo; Canova, Giordana Mariani: L'opera completa del Lotto. Mailand 1975, Kat.Nr. 350, S. 124.
  • Lehmann, Jürgen M.: Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Katalog 1. Italienische, französische und spanische Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts. Fridingen 1980, S. 56.
  • Lehmann, Jürgen Michael: Italienische, französische und spanische Meister in der Kasseler Gemäldegalerie. Sonderdruck für die Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Melsungen 1986, S. 40.
  • Fossaluzza, Giorgio: Proposte attributive per Paolo Pino, in: Paolo Pino, teorico d'arte e artista. Il restauro della pala di Scorzè, Venedig 1992, S. 91-106. 1992, S. 103.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 69.
  • Moro, Franco: Caravaggio Sconosciuto. Le origini del Merisi, eccellente disegnatore, maestro, die ritratti e di "cose naturali". Turin 2016.


Letzte Aktualisierung: 01.03.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2018
Datenschutzhinweis | Impressum