Peeckelhaering (Der lustige Zecher)



Peeckelhaering (Der lustige Zecher)


Inventar Nr.: GK 216
Bezeichnung: Peeckelhaering (Der lustige Zecher)
Künstler: Frans Hals (1582/83 - 1666)
Datierung: Anfang der 1640er Jahre
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl
Maße: 101 x 87 x 9 cm mit RSS (Rahmenmaß)
75 x 61,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben vor 1749 durch Wilhelm VIII.


Katalogtext:
Peeckelhaering (Pökelhering) ist die dem Hanswurst entsprechende Figur des niederländischen Volkstheaters. Verse unter einem zeitgenössischen Reproduktionsstich von Jonas Suyderhoef verweisen in humorvoller Form auf das Laster der Trunksucht: >>Schaut hier, Herrn Peeckelhaering an/Er preist die kühlend voll Kann!/Der feuchte Krug muß ihn ja locken,/denn seine Kehle ist stets trocken.<< Das in brillanter, offener Pinselschrift mit markanten Lichtakzenten gemalte Bild entstand um 1640-43. Für seine Popularität spricht, daß Jan Steen es in zwei Gemälden zitierte.


Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Versuch eines Verzeichnisses der Kurfürstlich Hessischen Gemählde-Sammlung. Cassel 1819, Kat.Nr. 191, S. 33.
  • Aubel, L.; Eisenmann, Oscar: Verzeichniß der in der Neuen Gemälde-Galerie zu Cassel befindlichen Bilder. 2. Aufl. Kassel 1878, Kat.Nr. 222, S. 22.
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 197, S. XV, 130-131.
  • Knackfuß, H.: Frans Hals. Bielefeld/Leipzig 1896.
  • Voll, Karl: Die Meisterwerke der königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. München 1904.
  • Hofstede de Groot, C.; Plietzsch, Eduard (mitwirkend); Lilienfeld, Karl (mitwirkend): Beschreibendes und kritisches Verzeichnis der Werke der hervorragendsten Holländischen Maler des XVII. Jahrhunderts. Esslingen/Paris 1907-1928, Kat.Nr. 95, S. 25.
  • Moes, E. W.: Frans Hals. Sa vie et son oeuvre. Brüssel 1909, Kat.Nr. 267, S. 38, 111.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 216, S. 27.
  • Binder, M. J.; Bode, Wilhelm von (Hrsg.): Frans Hals. Sein Leben und seine Werke. 2 Bde. Berlin 1914, Kat.Nr. 66.
  • Valentiner, Wilhelm R. (Hrsg.): Frans Hals. Des Meisters Gemälde. Stuttgart/Berlin 1921, S. 315 Anm. zu S. 129.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 216, S. 33.
  • Dülberg, Franz: Frans Hals. Ein Leben und ein Werk. Stuttgart 1930, S. 132.
  • Schneider, Arthur von: Caravaggio und die Niederländer. Marburg/Lahn 1933, S. 63.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 216, S. 21.
  • Martin, W.: Frans Hals en zijn tijd. Onze 17e eeuwsche schilderkunst in het algemeen, in hare opkomst en rondom Frans Hals. Amsterdam 1935, S. 340.
  • Dantzig, M. M. van: Frans Hals. Echt of onecht. Amsterdam 1937, Kat.Nr. 6, S. 43-44.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 216, S. 51.
  • Plietzsch, Eduard; Winkler, Friedrich (Hrsg.): Frans Hals. Burg b. M. 1940, Kat.Nr. 28, S. 15.
  • Trivas, N. S.: The paintings of Frans Hals. London 1941, Kat.Nr. 35, S. 37.
  • Rembrandt und seine Zeit. Zweihundert Gemälde der Blütezeit der holländischen Barockmalerei des 17. Jahrhunderts aus deutschen, holländischen und schweizerischen Museums- und Privatbesitz. Museum zu Allerheiligen. Ausstellung 10.4.1949 - 2.10.1949. Schaffhausen 1949, Kat.Nr. 45, S. 42.
  • Drie Eeúwen Portret in Nederland 1500-1800. Rijksmuseum Amsterdam. Ausstellung 29.6.1952 - 5.10.1952. Amsterdam 1952, Kat.Nr. 44, S. 21-22.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 216, S. 68-69.
  • Hees, C. A. van: Archivalia betreffende Frans Hals en de zijnen. In: Oud Holland 74 (1959), S. 36-42, S. 39.
  • Judson, J. Richard: Gerrit van Honthorst. A Discussion of his position in dutch art. Den Haag 1959, S. 66 Anm. 4.
  • Herzog, Erich: Holländische Meister des 17. Jahrhunderts aus den Betänden der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel (Jahresausgabe der Hessischen Brandversicherungsanstalt für 1965). Kassel 1965, S. Vorwort o. S.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, S. 104, 139.
  • Descargues, Pierre; Skira, Albert (Hrsg.): Hals. Biographisch-Kritische Studien. Genf 1968, S. 36-37, 64, 70, 145.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 51, 85-86.
  • Lehmann, Jürgen M.; Verein der Freunde der Kasseler Kunstsammlungen, Kassel e. V. (Hrsg.): Gemäldegalerie Alte Meister. Schloß Wilhelmstal. Bildheft mit 100 Meisterwerken. Kassel 1975.
  • Adler, Wolfgang; Herzog, Erich; Lahusen, Friedrich; Lehmann, Jürgen M.: Gemäldegalerie Alte Meister Schloß Wilhelmshöhe. Braunschweig 1981, S. 64.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 139.
  • Seymour Slive: Frans Hals. London 2014, S. 20, 112, 120, 187, 306.
  • Sotheby's: Contemporary Art Afternoon Auction. New York 2014, S. 128.
  • Franits, Wayne [Hrsg.]: The Ashgate Research Companion to Dutch Art of the Seventeenth Century. London, New York 2016, S. 157.


Letzte Aktualisierung: 09.10.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum