Lots Flucht aus Sodom



Lots Flucht aus Sodom


Inventar Nr.: GK 1178
Bezeichnung: Lots Flucht aus Sodom
Künstler: Pieter van Lint (1609 - 1690)
Datierung: 1640 - 1650
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Kupfer
Maße: 38,2 x 46,3 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben um 1827 durch Wilhelm II.


Katalogtext:
Zwei der drei geheimnisvollen Männer, die Abraham die Geburt eines Sohnes angekündigt hatten (vgl. Mommers, GK 260 a), gingen in die wegen ihrer Lasterhaftigkeit dem Untergang geweihte Stadt Sodom, um Abrahams Neffen Lot zu retten. Als Lot sie aufnahm, verlangten die Einwohner ihre Herausgabe zur Unzucht und versuchten, das Haus zu erstürmen, wurden aber mit Blindheit geschlagen. Am nächsten Morgen, bevor Gott Feuer und Schwefel auf Sodom und das benachbarte Gomorrha regnen ließ, führten die Männer Lot, seine Frau und seine beiden Töchter aus der Stadt heraus. (Genesis, 18,16 - 33; 19,1 - 29) * Kopie nach Lucas Vorstermans 1620 datiertem, seitenverkehrtem Stich nach P. P. Rubens, wobei die Darstellung auf allen Seiten erweitert wurde. Zugrunde liegt Rubens´ Gemälde in Sarasota/Florida, Ringling Museum of Art (R.-A. d´Hulst, M. Vanderven, Rubens, The Old Testament, Corpus Rubenianum Ludwig Burchard III, 1989, Kat. Nr. 5, Stich s. Abb. 11).


Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Verzeichniß der Kurfürstlichen Gemählde-Sammlung. Cassel 1830, Kat.Nr. 388, S. 64.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 172.


Letzte Aktualisierung: 02.06.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum