Breite Flußmündung mit Booten



Breite Flußmündung mit Booten


Inventar Nr.: GK 396a
Bezeichnung: Breite Flußmündung mit Booten
Künstler: Salomon van Ruysdael (um 1600/1603 - 1670)
Datierung: um 1660
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 37,3 x 55,3 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1966 von der Galerie Sedelmeyer in Paris


Katalogtext:
Der Betrachter blickt auf ein großes Binnengewässer, wo mehrere Boote auf der kaum bewegten Wasseroberfläche sanft dahin gleiten. Im rechten Vordergrund befinden sich einige Fischer, die ihr Netz ausgeworfen haben. Festgemacht haben sie ihre beiden Ruderboote an Bohlen eines früheren Stegs, die aus dem Wasser ragen und eine flache Uferzone markieren, die sich dunkel in der unteren Bildzone abhebt. In einiger Entfernung segeln mehrere breitrümpfige Einmaster, typische holländische Küsten- und Binnensegelschiffe, in Richtung der Fischer. Von der rechten Seite her bewegt sich ein Segler hinter einer schmalen Landzunge, auf der sich Gebäude und einige Tiere befinden und die mit einem Signalzeichen markiert ist, auf die Bildmitte zu.

In dunstiger Ferne wird das Wasser von einem schmalen Küstenstreifen begrenzt, der etwa auf Höhe des unteren Bildviertels angesiedelt ist. Der Himmel darüber ist von Wolken überzogen, die sich im Wasser spiegeln und die fein abgestimmte, nuancenreiche Farbigkeit der Wasserlandschaft weiterführen. Ohne eine Einfassung durch rahmende Motive scheint sich das Panorama über die Bildgrenzen hinweg fortzusetzen. Dadurch wird für den schweifenden Blick des Betrachters, der über die durch Licht- und Schattenzonen rythmisierte Komposition führt, die Weite der Landschaft betont.
Das Gemälde bietet sich in einer harmonischen Stimmung dar, die in gleichmäßiger und ausgewogener Komposition sowie in gedämpfter Farbigkeit subtil arrangiert ist. Trotz des unmittelbaren Charakters eines zufälligen Landschaftsausblicks überlässt der Maler dabei nichts dem Zufall. Selbst nebensächlich wirkende Details, wie die zwei aus dem Wasser ragenden Halme im rechten Vordergrund, sind der Gesamtkomposition untergeordnet und dienen dem Aufbau des Bildes durch verschiedene Diagonalen. Salomon van Ruysdael entwickelt damit das Schema der Diagonalgliederung seiner Landschaftsmalerei fort, welches er über mehrere Jahre hinweg verwendet hat.

Das Kasseler Gemälde kann in das Spätwerk des Künstlers um 1660 eingeordnet werden und bezeugt damit die große und lang anhaltende Popularität des Seestücks innerhalb der niederländischen Landschaftsmalerei.
(T: Trümper, 2011)


Literatur:
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 396a, S. 60.
  • Grosse, Rolph: Die holländische Landschaftskunst 1600-1650. Berlin/Leipzig 1925, S. 84.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 396a, S. 71.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 396a, S. 33.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 396a, S. 57.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 396a, S. 136.
  • Herzog, Erich: Holländische Meister des 17. Jahrhunderts aus den Betänden der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel (Jahresausgabe der Hessischen Brandversicherungsanstalt für 1965). Kassel 1965, S. Vorwort o. S.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, S. 148.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 60, 88.
  • Lehmann, Jürgen M.; Verein der Freunde der Kasseler Kunstsammlungen, Kassel e. V. (Hrsg.): Gemäldegalerie Alte Meister. Schloß Wilhelmstal. Bildheft mit 100 Meisterwerken. Kassel 1975.
  • Adler, Wolfgang; Herzog, Erich; Lahusen, Friedrich; Lehmann, Jürgen M.: Gemäldegalerie Alte Meister Schloß Wilhelmshöhe. Braunschweig 1981, S. 84.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 267.
  • Lange, Justus u. a.: Dialoge. Barocke Meisterwerke aus Darmstadt zu Gast in Kassel. Petersberg 2011, Kat.Nr. 61, S. 166.


Letzte Aktualisierung: 26.02.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2018
Datenschutzhinweis | Impressum