Die sieben Werke der Barmherzigkeit



Die sieben Werke der Barmherzigkeit


Inventar Nr.: GK 210
Bezeichnung: Die sieben Werke der Barmherzigkeit
Künstler: Maerten Stoop (um 1620 - 1647)
Datierung: um 1645
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 77 x 107 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben um 1751 durch Wilhelm VIII. von Gerhard Morell in Hamburg


Katalogtext:
Beim Jüngsten Gericht werden von Christus nur die Gerechten in das Himmelreich aufgenommen, die den "geringsten meiner Brüder" Barmherzigkeit erwiesen und die Hungrigen ernährt, die Durstigen getränkt, die Fremden beherbergt, die Nackten bekleidet, die Kranken gepflegt und die Gefangenen besucht haben (Matthäus 25, 34-46). Als siebtes Werk kam im Mittelalter das Begraben der Toten hinzu. Darstellungen wie GK 210 wurden häufig für Alten- und Waisenhäuser gemalt. * Enge, noch nicht genauer untersuchte stilistische Beziehungen zum Werk des ebenfalls in Utrecht tätigen Nikolaus Knüpfer (1603-1655) führten im 18. Jh. zu einer lange nachwirkenden Zuschreibung an diesen Künstler. Renckens weist demgegenüber auf den Verst. Kat. Joan de Vries von 1738 hin (s. Hoet), wo das Bild als Hauptwerk von Stoop beschrieben wird, und ordnet es überzeugend in Maertens Oeuvre ein. Eine Mitarbeit weiterer Künstler ist wenig wahrscheinlich. Entstanden um 1645.


Literatur:
  • Hoet, Gerard: Catalogus of Naamlyst van Schilderyen, mit derzelver Pryzen. Zedert een langen Reeks van Jaaren zoo in Holland als op andere Plaatzen in het Openbaar verkogt. Den Haag 1752, 1770, Kat.Nr. 7, S. 560 (Bd. 1).
  • Causid, Simon: Verzeichnis der Hochfürstlich-Heßischen Gemälde-Sammlung in Cassel. Kassel 1783, Kat.Nr. 11, S. 87.
  • Aubel, L.; Eisenmann, Oscar: Verzeichniß der in der Neuen Gemälde-Galerie zu Cassel befindlichen Bilder. 2. Aufl. Kassel 1878, Kat.Nr. 341, S. 32.
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 191, S. 125-127.
  • Schlie, Friedrich: Über Nikolaus Knüpfer und einige seiner Gemälde besonders über seine "Jagd nach dem Glück" (sog. Contento) in München und Schwerin. Schwerin 1896, S. 17, 19.
  • Voll, Karl: Die Meisterwerke der königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. München 1904.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 210, S. 35.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 210, S. 41.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 210, S. 20.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 210, S. 64.
  • Willnau, Carl: Die Zusammenarbeit des Nicolaus Knüpfer mit anderen Künstlern. In: Oud Holland 67 (1952), S. 210-217, S. 210, 211.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 210, S. 82.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 289.


Letzte Aktualisierung: 24.04.2014


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum