Die Flucht nach Ägypten



Die Flucht nach Ägypten


Inventar Nr.: GK 87
Bezeichnung: Die Flucht nach Ägypten
Künstler: Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Datierung: 1614
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 40,5 x 53 cm (Bildmaß)
61 x 74 x 7 cm mit Rahmen (Objektmaß)
Provenienz:

erworben vermutlich 1735 auf der Verst. Johan van Schuylenburgh, Den Haag, durch Wilhelm VIII.


Katalogtext:
Nach dem Weggang der drei Weisen aus dem Morgenland erschien Joseph im Traum ein Engel, der ihn zum Verlassen des Landes mit Jesus und dessen Mutter aufforderte, da König Herodes das Kind töten wollte. Da stand Joseph in der Nacht auf und floh mit Maria und Jesus nach Ägypten, wo er bis zum Tod Herodes blieb. (Matthäus 2, 13-15) * Das feingemalte Kabinettstück, in derselben Schaffensphase wie die gleichformatige und gleichartig signierte >>Beweinung Christi<< im Kunsthistorischen Museum Wien (Ausst. Kat. Wien 1977, Nr. 11) gemalt, entstand als Hommage an den Freund und Meister dieses Fachs, den 1610 gestorbenen Adam Elsheimer. Anders als Elsheimer in seiner >>Flucht nach Ägypten<< (München, Alte Pinakothek) läßt Rubens jedoch nicht die Landschaft dominieren, sondern die monumental erfaßte Figurengruppe. Das vom Jesuskind ausstrahlende Licht und die Führung durch Engel betonen im Sinn der gegenreformatorischen Kunstlehre das Übernatürliche der Heilsgeschichte. Daß die Beziehung zu Elsheimer schon im 17. Jh. gesehen wurde, bezeugt ein anonymes Pasticcio in Paris (Musée du Louvre, Inv. Nr. 2080; Leinwand, 74 x 105 cm), in dem Rubens´ Figurengruppe mit einer elsheimerartigen Landschaft kombiniert ist. Adlers Meinung, daß dieses Bild die eigenhändige Erstfassung sei und GK 87 nur eine spätere Replik, fand keine Zustimmung.


Literatur:
  • Hoet, Gerard: Catalogus of Naamlyst van Schilderyen, mit derzelver Pryzen. Zedert een langen Reeks van Jaaren zoo in Holland als op andere Plaatzen in het Openbaar verkogt. Den Haag 1752, 1770, Kat.Nr. 23, S. 446 (Bd. 1).
  • Causid, Simon: Verzeichnis der Hochfürstlich-Heßischen Gemälde-Sammlung in Cassel. Kassel 1783, Kat.Nr. 188, S. 149.
  • Aubel, L.; Eisenmann, Oscar: Verzeichniß der in der Neuen Gemälde-Galerie zu Cassel befindlichen Bilder. 2. Aufl. Kassel 1878, Kat.Nr. 176, S. 17-18.
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 78, S. 53-53.
  • Voll, Karl: Die Meisterwerke der königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. München 1904.
  • Restorff, Niels: Die Flucht nach Ägypten von Rubens. In: Repertorium für Kunstwissenschaft 31 (1908), S. 470-475, S. 475.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 87, S. 58.
  • Oldenbourg, Rudolf; Bode, Wilhelm von (Hrsg.): Peter Paul Rubens. Sammlung der von Rudolf Oldenbourg veröffentlichten oder zur Veröffentlichung vorbereiteten Abhandlungen über den Meister. München/Berlin 1922, S. 10.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 87, S. 69.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 86, S. 12.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 87, S. 12-13.
  • Evers, Hans Gerhard: Peter Paul Rubens. München 1942, S. 226-227 Anm. 196.
  • European Paintings from the Gulbenkian Collection. National Gallery of Art. Washington 1950, S. 90.
  • Puyvelde, Leo van: Rubens. Brüssel/Paris 1952, S. 108.
  • Drost, Willi: Adam Elsheimer und sein Kreis. Potsdam 1933, S. 185.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 87, S. 132-133.
  • Kuile, Engelbert Hendrik Ter; Gerson, Horst Karl: Art and Architecture in Belgium 1600 to 1800. Harmondsworth 1960, S. 81.
  • Vogel, Hans: 45 Gemälde der Kasseler Galerie. Kassel 1961, S. 72.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, Kat.Nr. 10, S. 106, 160.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 18, 82.
  • Lehmann, Jürgen M.; Verein der Freunde der Kasseler Kunstsammlungen, Kassel e. V. (Hrsg.): Gemäldegalerie Alte Meister. Schloß Wilhelmstal. Bildheft mit 100 Meisterwerken. Kassel 1975.
  • Bilder in Bildern. Druckgraphik und die Vermittlung von Kunst. Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Ausstellung 21.3.1976-25.5.1976. Münster 1976, S. 196-198.
  • Adler, Wolfgang; Herzog, Erich; Lahusen, Friedrich; Lehmann, Jürgen M.: Gemäldegalerie Alte Meister Schloß Wilhelmshöhe. Braunschweig 1981, S. 38.
  • Schnackenburg, Bernhard: Flämische Meister in der Kasseler Gemäldegalerie. Kassel 1985, Kat.Nr. 16, S. 26.
  • Beisheim, Johannes; Ketelsen, Thomas: Bibelbilder (mit Erläuterungen zu Werken der Kasseler Gemäldegalerie Alte Meister von T. Ketelsen). Kassel 1992, Kat.Nr. 19.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 261.
  • Justus Lange/Christine van Mulders/Bernhard Schnackenburg/Joost Vander Auwera: Pan & Syrinx. Eine erotische Jagd. Peter Paul Rubens, Jan Brueghel und ihre Zeitgenossen. Kassel 2004, Kat.Nr. 1, S. 19, 32, 102.
  • Christiaan Vogelaar/Gregor J. M. Weber: Rembrandts Landschaften. Kassel 2006, S. 114, 117.
  • Lange, Justus u.a.: Lichtgefüge. Das Licht im Zeitalter von Rembrandt und Vermeer. Petersberg 2011, Kat.Nr. 19, S. 70-71.
  • Hans Devisscher/Hans Vlieghe: Corpus Rubenianum. Ludwig Burchard. Part V (1): Rubens. The Life of Christ before the Passion. The youth of Christ. Volume two. London/Turnhout 2014.
  • Hans Devisscher/Hans Vlieghe: Corpus Rubenianum. Ludwig Burchard. Part V (1): Rubens. The Life of Christ before the Passion. The youth of Christ. Volume one. London/ Turnhout 2014, S. 237-238.


Letzte Aktualisierung: 08.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum