Das Gastmahl bei Simon dem Pharisäer



Das Gastmahl bei Simon dem Pharisäer


Inventar Nr.: GK 134a
Bezeichnung: Das Gastmahl bei Simon dem Pharisäer
Künstler: Artus Wolffort (1581 - 1642), Kopie nach
Datierung:
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 116 x 168 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1897 aus Privatbesitz in Solingen durch Kunsth. M. Cramer, Kassel


Katalogtext:
Während Jesus bei dem Pharisäer Simon zu Gast war, kam eine stadtbekannte Sünderin (nach späterer Überlieferung Maria Magdalena) herein und warf sich weinend vor ihm nieder. Mit ihren Tränen benetzte sie seine Füße, trocknete sie mit ihren Haaren und salbte sie mit Öl, das sie in einem Fläschchen mitgebracht hatte. Als Simon darüber erstaunt war, verteidigte Jesus die Frau und vergab ihr ihre Sünden, die sie durch ihre Liebestat gesühnt hatte. (Lukas 7, 36-50) * Das im 18. Jh. übermalte und vergrößerte Original befindet sich im Museum von Bergues b. Dünkirchen. Dessen traditionelle Zuschreibung an Otto van Veen wurde von J. Müller Hofstede (Zur Antwerpener Frühzeit von Peter Paul Rubens, in: Münchner Jb. d. Bildenden Künste, 13, 1962, S. 199-201, Abb. 22) durch eine Zuweisung an den frühen Rubens ersetzt, wofür sich keine Zustimmung fand. Überzeugender ist Vlieghes Zuschreibung an Artus Wolffort (S. 93, 107, Abb. 24). Die Komposition ist von Rubens' um 1618 entstandenem Gemälde desselben Themas in der Ermitage St. Petersburg (Oldenbourg 1921, Abb. 179) abgeleitet. Eine Kopie danach (Leinwand, 220 x 294,5 cm; Verst. London, Christie's, 8./9.12.1994, Kat. Nr. 24 m. Farbabb.) ist mit GK 134a in der trockenen Kleinteiligkeit verwandt und dürfte von derselben Hand stammen.


Literatur:
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 134a, S. 67.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 134a, S. 78.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 134a, S. 15.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 134, S. 15.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 134a, S. 164.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 327-328.


Letzte Aktualisierung: 09.02.2016


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum