Bildnis der Ursula Tucher



Bildnis der Ursula Tucher


Inventar Nr.: GK 4
Bezeichnung: Bildnis der Ursula Tucher
Künstler: Michael Wolgemut (1434 - 1519)
Datierung: 1478
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Lindenholz
Maße: 43 x 36 x 6 cm (Objektmaß)
29,2 x 22,7 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben vermutlich zusammen mit dem Bildnis der Elsbeth Tucher von Albrecht Dürer (GK 6) zu einem unbekannten Zeitpunkt wohl im 17. Jahrhundert


Katalogtext:
Ursula Tucher, geb. Harsdorfer, heiratete vor oder um 1480/81 Hans Tucher, dessen 1481 von Wolgemut als Gegenstück geschaffenes Porträt sich im Museum Tucher-Schlößchen in Nürnberg befindet. Obwohl die Dargestellte aus einer der bedeutendsten Familien Nürnbergs stammte, ist ihr Auftreten schlicht; die Kleiderordnung behielt das Tragen kostbaren Schmucks dem Adel vor. GK 4 ist das früheste erhaltene Porträt Wolgemuts, die Gestaltungsprinzipien, insbesondere der im Verhältnis zum Kopf zierlich proportionierte Oberkörper, sind spätgotisch. Vgl. dagegen Dürers Porträt der Schwiegertochter Ursulas, GK 6.


Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Versuch eines Verzeichnisses der Kurfürstlich Hessischen Gemählde-Sammlung. Cassel 1819, Kat.Nr. 1014, S. 158.
  • Aubel, L.; Eisenmann, Oscar: Verzeichniß der in der Neuen Gemälde-Galerie zu Cassel befindlichen Bilder. 2. Aufl. Kassel 1878, Kat.Nr. 16, S. 3.
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 2, S. 2.
  • Janitschek, Hubert: Geschichte der deutschen Malerei. Berlin 1890, S. 293.
  • Thode, Henry: Die Malerschule von Nürnberg im XIV. und XV. Jahrhundert in ihrer Entwicklung bis auf Dürer. Frankfurt am Main 1891, S. 207.
  • Voll, Karl: Die Meisterwerke der königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. München 1904.
  • Historische Ausstellung der Stadt Nürnberg auf der Jubiläums-Landes-Ausstellung. Nürnberg 1906, S. 76 unter Nr. 195.
  • Abraham, Erich: Nürnberger Malerei der zweiten Hälfte des XV. Jahrh. Straßburg 1912, S. 184 Anm. 2.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 4, S. 46.
  • Burger, Fritz; Schmitz, Hermann; Beth, Ignaz: Die deutsche Malerei vom ausgehenden Mittelalter bis zum Ende der Renaissance. 3 Bde. Berlin 1913-1919, S. 580.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 4, S. 54.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 4, S. 5.
  • Stange, Alfred: Deutsche Malerei der Gotik. Berlin 1934-61, S. 59 (Bd. 9, 1958).
  • Buchner, Ernst: Das deutsche Bildnis der Spätgotik und der frühen Dürerzeit. Berlin 1953, Kat.Nr. 138, S. 125, 208.
  • Vogel, Hans; Bode, Arnold; Schuh, Ernst: Gemälde der Kasseler Galerie kehren zurück. Ausstellung Kunsthistorisches Museum Wien 20.12.1955 - 5.2.1956, Hessisches Landesmuseum Kassel 18.3.1956 - 30.9.1956. Kassel 1955, Kat.Nr. 56, S. 23.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 4, S. 176.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, S. 100.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 12, 78.
  • Schneckenburger-Broschek, Anja: Die altdeutsche Malerei. Kassel, Staatliche Kunstsammlungen Kassel 1982, S. 10, 13, 30, 70.
  • Strieder, Peter: Tafelmalerei in Nürnberg 1350-1550. Königsteiin im Taunus 1993, Kat.Nr. 48, S. 85, 200.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 328.
  • Schneckenburger-Broschek, Anja: Altdeutsche Malerei. Die Tafelbilder und Altäre des 14. bis 16. Jahrhunderts in der Gemäldegalerie Alte Meister und im Hessischen Landesmuseum Kassel. Kassel, Staatliche Kunstsammlungen Kassel 1997, S. 307-313.
  • Borgrefe, Heiner [Hrsg.]; Lüpkes, Vera [Hrsg.];Ottomeyer, Hans [Hrsg.]: Moritz der Gelehrte. Ein Renaissancefürst in Europa. Eurasburg 1997, Kat.Nr. 297, S. 264.


Letzte Aktualisierung: 01.02.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum