(ohne Abbildung)


Landgraf Wilhelm VII.


Inventar Nr.: 1875/1225
Bezeichnung: Landgraf Wilhelm VII.
Künstler: Joachim Ernst Scheffler (1751 - 1691)
Datierung: 1670
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Leinwand
Maße: 116,5 x 90 cm (Bildmaß)


Katalogtext:
Landgraf Wilhelm VII. (1651-1670) erscheint in der traditionellen Herrscherpose als Kniestück im Harnisch, unter dem an den Ärmeln das Hemd und am Hals eine weißes Halstuch zu sehen sind. Dem Betrachter frontal gegenüber leicht nach links gedreht legt er die linke Hand auf einen
dunkelfarbigen Hund, die rechte stützt er in die Hüfte.
Landgraf Wilhelm VII. war der älteste Sohn Wilhelms VI. und seiner Frau Hedwig Sophie geb. Markgräfin von Brandenburg. Als sein Vater 1663 starb, war er erst zwölf Jahre alt, so dass seine Mutter die Vormundschaft und Regierung übernahm. Kurz nach seinem 18. Geburtstag verlobte er sich mit seiner Cousine Maria Amelia von Kurland. 1670 trat er die übliche Bildungsreise an und besuchte Brüssel und Den Haag, England und Frankreich. In Paris erkrankte er schwer und starb nach mehrwöchigem vehementem Fieber. Seine Verlobte heiratete dann den jüngeren Bruder Karl.



Letzte Aktualisierung: 14.11.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum