Bildnis des Papstes Hadrian VI. als Priester



Bildnis des Papstes Hadrian VI. als Priester


Inventar Nr.: GK 484
Bezeichnung: Bildnis des Papstes Hadrian VI. als Priester
Künstler: Francesco Ubertini (1494 - 1557)
Datierung: um 1525
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Papplholz
Maße: 98,2 x 73,3 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1888/1889 von P. und D. Colnaghi, London

Beschriftungen: Signatur: NEC. QVE. PRETERIIT. HORA. REDIRE. POTEST


Katalogtext:
Um 1525 entstandenes, posthumes Porträt des einzigen Niederländers auf dem Papstthron (Adriaan Florensz., Utrecht 1459-1523 Rom), der nach dem Auftreten Luthers eine Kirchenreform plante, jedoch nach einjähriger Amtszeit starb. Seine Darstellung als einfacher Kleriker mit Birett und Soutane dürfte als Hinweis auf seine asketische Bescheidenheit zu verstehen sein. Totenschädel, Sanduhr, der »Triumph des Todes« (Stichvorlage s. Lehmann 1986, Abb. 6) im Hintergrund und die Inschrift (»Die abgelaufene Stunde kehrt niemals zurück«) erinnern an seinen vielbeklagten Tod. Ein Gegenstück mit einem jungen Lautenspieler – vermutlich Günstling des Papstes und Auftraggeber der Bildnisse – befindet sich in New Orleans, The Isaac Delgado Museum (Nikolenko, Abb. 39).


Literatur:
  • Thieme, U. [Hrsg.]; Becker, F [Hrsg.]; Vollmer, H. [Hrsg.]: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig 1907-1950, S. 522 (Bd. 33, 1939).
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 484, S. 4.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 484, S. 5.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 484, S. 40.
  • Scharf, A.: Bacchiacca: A new Contribution. In: The Burlington Magazine 70 (1937), S., S. 65.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 484, S. 70.
  • Schmidt-Degener, F.: An un-identified Poirtrait of Pope Adrian VI by Bacchiacca. In: The Burlington Magazine 74 (1939), S. 234-239, S. 234-239.
  • Pigler, Andor: Barockthemen. Eine Auswahl von Verzeichnissen zur Ikonographie des 17. und 18. Jahrhunderts. 3 Bde. (Bd.1 Darstellungen religiösen Inhalts, Bd. 2 Profane Darstellungen, Bd. 3 Tafelband). Budapest/Berlin 1956, S. 577 (Bd. 2).
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 484, S. 27.
  • Berenson, Bernard: Italian Pictures of the Renaissance. Florentine School. 2 Bde. London 1963, S. 19.
  • Nikolenko, Lada: Francesco Ubertini called Il Bacchiacca. New York 1966, S. 14-15, 48-49.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, S. 147.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 59.
  • Lehmann, Jürgen M.; Verein der Freunde der Kasseler Kunstsammlungen, Kassel e. V. (Hrsg.): Gemäldegalerie Alte Meister. Schloß Wilhelmstal. Bildheft mit 100 Meisterwerken. Kassel 1975.
  • Lehmann, Jürgen M.: Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Katalog 1. Italienische, französische und spanische Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts. Fridingen 1980, S. 11, 18.
  • Lehmann, Jürgen Michael: Italienische, französische und spanische Meister in der Kasseler Gemäldegalerie. Sonderdruck für die Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Melsungen 1986, S. 17.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 43.


Letzte Aktualisierung: 09.02.2016


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum