Der Raub der Europa



Der Raub der Europa


Inventar Nr.: GK 280
Bezeichnung: Der Raub der Europa
Künstler: Dirck Bleker (um 1622-nach 1672)
Datierung: 1643
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 74,7 x 80,7 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1891 aus der Sammlung E. Habich, Kassel.

Beschriftungen: Signatur: Jonge. Bleker: f./ . 1643 .


Katalogtext:
Zeus näherte sich der phönizischen Königstochter Europa, die mit ihren Gefährtinnen am Meer spielte, in Gestalt eines weißen Stiers. Als Europa auf dem gutmütigen Tier ritt, beschleunigte es plötzlich seine Bewegung und schwamm mit seiner Beute nach Kreta. (Ovid 2, 838-875; 6, 103 ff.) Wie in den meisten holländischen Darstellungen wird das Spiel in idyllischer Landschaft vor der dramatischen Entführung gezeigt.


Literatur:
  • Lampertz, Heinrich; Heberle, J. M.; Schall, Josef Th.: Katalog der ausgewählten und reichhaltigen Gemälde-Sammlung des Rentners Herrn Edward Habich zu Cassel. Versteigerung zu Cassel den 9. und 10. Mai 1892. Köln 1892, Kat.Nr. 10, S. 4-5.
  • Voll, Karl: Die Meisterwerke der königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. München 1904.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 280, S. 7.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 280, S. 8.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 280, S. 26.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 280, S. 52.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 280, S. 33.
  • Bernt, Walther: Die Niederländischen Maler des 17. Jahrhunderts. 2. Aufl. München 1960/62, Kat.Nr. 83.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, S. 148.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 60.
  • Bernt, Walther: Die Niederländischen Maler und Zeichner des 17. Jahrhunderts. 4. Aufl. München 1979/80, Kat.Nr. 124, S. 25 (Bd. 1).
  • Sumowski, Werner: Gemälde der Rembrandt-Schüler. 6 Bde. Landau in der Pfalz 1983-93, S. 1630, 1631 Anm. 22 (Bd. 3, 1983).
  • Sluijter, Eric Jan: De "Heydensche Fabulen" in de Noordnederlandse Schilderkunst circa 1590-1670. Een Proeve van Beschrijving en Interpretatie van Schilderijen met Verhalende Onderwerpen uit de Klassieke Mythologie. Phil. Diss. Leiden. Leiden 1986, S. 96, 434 Anm. 96-6).
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 62.


Letzte Aktualisierung: 18.01.2016


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum