Allegorie der Erlösung des Menschen



Allegorie der Erlösung des Menschen


Inventar Nr.: GK 1033
Bezeichnung: Allegorie der Erlösung des Menschen
Künstler: Antonius Heusler (seit 1525 in Annaberg erwähnt)
Datierung:
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl
Maße: 50,8 x 38,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben vermutlich im 16. oder im frühen 17. Jahrhundert. Erste Erwähnung im Inv. 1816


Katalogtext:
Johannes der Täufer weist den Menschen (Adam), hinter dem Prophet Jesaias und ein Apostel stehen, auf den Gekreuzigten hin. Dargestellt ist die Rechtfertigungslehre Luthers, in Anlehnung an Vorbilder bei Lucas Cranach d. Ä. von 1529/30 (s. Koepplin/Falk 1976, S. 505-510). * A. Schneckenburger-Broschek wies auf die motivisch und stilistisch eng verwandte linke Tafel des Epitaphs der Familie Schreiter von Heusler im Erzgebirgemuseum Annaberg-Buchholz hin (I. Sandner, Spätgotische Tafelmalerei in Sachsen, Dresden/Basel 1993, S. 239, 243, Abb. S. 240).


Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Versuch eines Verzeichnisses der Kurfürstlich Hessischen Gemählde-Sammlung. Cassel 1819, Kat.Nr. 59, S. 11-12.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 144.
  • Schneckenburger-Broschek, Anja: Altdeutsche Malerei. Die Tafelbilder und Altäre des 14. bis 16. Jahrhunderts in der Gemäldegalerie Alte Meister und im Hessischen Landesmuseum Kassel. Kassel, Staatliche Kunstsammlungen Kassel 1997, S. 126-133.
  • Carrasco, Julia [Redaktion,Lektorat]; Lange, Justus [Redaktion, Lektorat]: Bild und Botschaft. Cranach im Dienst von Hof und Reformation. Ausstellung Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, Herzogliches Museum, 29.3-19.7.2015 / Museumslandschaft Hessen Kassel, Gemäldegalerie Alte Meister, Schloss Wilhelmshöhe 21.8.-29.11.2015. Heidelberg 2015, S. 182.


Letzte Aktualisierung: 23.03.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum