Jupiter und Kallisto



Jupiter und Kallisto


Inventar Nr.: GK 86
Bezeichnung: Jupiter und Kallisto
Künstler: Peter Paul Rubens (1577 - 1640)
Datierung: 1613
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Eichenholz
Maße: 126,5 x 187 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben vor 1749 durch Wilhelm VIII.


Katalogtext:
Kallisto, eine Nymphe aus dem Gefolge der jungfräulichen Göttin Diana, brach ihre Keuschheitsverpflichtung, als Jupiter sich ihr in Gestalt der Jagdgöttin näherte. Nach Entdeckung ihrer Schwangerschaft verwandelte Diana sie zur Strafe in eine Bärin. (Ovid 2, 409 ff.) * Im Unterschied zu früheren Darstellungen aus dem 16. Jh. ist die Verführung bei Rubens nicht Überrumpelung, sondern einfühlsame Überredung. Scheu und Neugier mischen sich in Haltung und Gesichtsausdruck der Nymphe. Die wahre Identität der Verführerin ist durch braune Hautfarbe angedeutet. Die reliefartig geschlossene, harmonisch ins Bildrechteck eingefügte Figurengruppe wird von den Attributen, Adler mit Blitzbündel und Köcher mit Jagdpfeilen, eingerahmt. Landschaft und Adler von Werkstattmitarbeitern. Das Bild gelangte vermutlich im 17. Jh. nach Holland; s. die Kopie von A. van der Werff, GK 944.


Literatur:
  • Causid, Simon: Verzeichnis der Hochfürstlich-Heßischen Gemälde-Sammlung in Cassel. Cassel 1783, Kat.Nr. 57, S. 18.
  • Aubel, L.; Eisenmann, Oscar: Verzeichniß der in dem Lokale der Neuen Gemälde-Galerie zu Cassel befindlichen Bilder. 2. Aufl. Cassel 1878, Kat.Nr. 177, S. 18.
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, Kat.Nr. 77, S. 52.
  • Voll, Karl: Die Meisterwerke der königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. München 1904.
  • Gronau, Georg: Katalog der Könglichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, Kat.Nr. 86, S. 58.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, Kat.Nr. 86, S. 68.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, Kat.Nr. 86, S. 12.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, Kat.Nr. 86, S. 12.
  • Puyvelde, Leo van: Rubens. Brüssel/Paris 1952, S. 107.
  • Vogel, Hans; Bode, Arnold; Schuh, Ernst: Gemälde der Kasseler Galerie kehren zurück. Ausstellung Kunsthistorisches Museum Wien 20.12.1955 - 5.2.1956, Hessisches Landesmuseum Kassel 18.3.1956 - 30.9.1956. Kassel 1955, Kat.Nr. 43, S. 19.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, Kat.Nr. 86, S. 131.
  • Bott, Gerhard; Gronau, Georg; Herzog, Erich; Weiler, Clemens: Meisterwerke hessischer Museen. Die Gemäldegalerien in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden. Hanau 1967, Kat.Nr. 11, S. 160.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 82.
  • Baudouin, F.: Rubens et son Siècle. Antwerpen 1972, Kat.Nr. 31, S. 60.
  • Adler, Wolfgang; Herzog, Erich; Lahusen, Friedrich; Lehmann, Jürgen M.: Gemäldegalerie Alte Meister Schloß Wilhelmshöhe. Braunschweig 1981, S. 42.
  • Schnackenburg, Bernhard: Flämische Meister in der Kasseler Gemäldegalerie. Kassel 1985, Kat.Nr. 48, S. 24.
  • Larsen, Erik: Seventeenth Century Flemish Painting. Freren 1985, S. 111.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 260.
  • Justus Lange/Christine van Mulders/Bernhard Schnackenburg/Joost Vander Auwera: Pan & Syrinx. Eine erotische Jagd. Peter Paul Rubens, Jan Brueghel und ihre Zeitgenossen. Kassel 2004, S. 19, 74.
  • Nichols, Lawrence W.: The Paintings of Hendrick Goltzius. 2013.
  • Francois Frontisi-Ducroux u.a.: Le désir et les dieux. Paris 2014, S. 131, 132, 133, 134.
  • Mulders, Christine van: Rubens. Works in collaboration. Jan Brueghel I & II. London 2016.


Letzte Aktualisierung: 24.04.2014


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum