Die Hochzeit von Bacchus und Ariadne



Die Hochzeit von Bacchus und Ariadne


Inventar Nr.: GK 977
Bezeichnung: Die Hochzeit von Bacchus und Ariadne
Künstler: Girolamo Troppa (1636 - nach 1710)
Datierung: Ende des 17. Jhs.
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl
Maße: 124,5 x 172 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1965 von Dr. Rolph Grosse, Frankfurt am Main


Katalogtext:
Ariadne, Tochter des Königs Minos von Kreta, hatte Theseus aus dem Labyrinth gerettet und war von ihm entführt, auf der Insel Naxos aber verlassen worden. Dort fand Bacchus auf seinem Zug über die Erde die Unglückliche und machte sie zu seiner Gemahlin. (Ovid 8, 176 ff.) * Die 1924 durch H. Voss erfolgte Zuschreibung an Giacinto Calandrucci wurde erstmals 1973 durch F. Schultze in Frage gestellt. Schleier ordnet das Bild überzeugend in das Werk des bisher wenig bekannten Girolamo Troppa ein, was auch die Zustimmung der Spezialisten V. Casale und D. Graf in Rom gefunden hat. Entstanden vermutlich gegen Ende des 17. Jahrhunderts.


Literatur:
  • Pascoli, Lione: Vite de'pittori scultori ed architetti moderni. 2 Bde. Rom 1730/36, S. 310.
  • Voss, Hermann: Die Malerei des Barock in Rom. Berlin 1924, S. 606.
  • Pigler, Andor: Barockthemen. Eine Auswahl von Verzeichnissen zur Ikonographie des 17. und 18. Jahrhunderts. 3 Bde. (Bd.1 Darstellungen religiösen Inhalts, Bd. 2 Profane Darstellungen, Bd. 3 Tafelband). Budapest/Berlin 1956, S. 46 (Bd. 2).
  • Lehmann, Jürgen M.: Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Katalog 1. Italienische, französische und spanische Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts. Fridingen 1980, S. 11, 63.
  • Lehmann, Jürgen Michael: Italienische, französische und spanische Meister in der Kasseler Gemäldegalerie. Sonderdruck für die Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Melsungen 1986, S. 32.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 298.
  • Michael Krapf: Johann Georg Platzer. Der Farbenzauberer des Barock. 1704-1761. Wien 2014, S. 167, 168.


Letzte Aktualisierung: 29.05.2017


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Gerne können Sie uns dabei auch Ihren Namen und Ihre Institution nennen, es ist aber nicht erforderlich. Sie können uns auch Ihre E-Mail-Adresse mitteilen, die ausdrücklich nur von unseren Mitarbeitern eingesehen werden kann.

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2017
Datenschutzhinweis | Impressum