Der Hl. Bonaventura empfängt durch einen Engel die Hostie



Der Hl. Bonaventura empfängt durch einen Engel die Hostie


Inventar Nr.: GK 1040
Bezeichnung: Der Hl. Bonaventura empfängt durch einen Engel die Hostie
Künstler: Luigi Miradori (1600 - vor 1657), Maler/in
Datierung: 1645 - 1650
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl
Maße: 149 x 108,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben 1977 von der Kunsthandlung R. M. Sturm, München


Katalogtext:
Das 1977 aus Münchener Kunsthandel erworbene Gemälde zeigt in einem Kirchenraum, das Messwunder des Hl. Bonaventura. Nach der Legende sandte ihm Gott bei der Teilnahme an der Messe einen Engel mit einem Stück der Hostie des Priesters, da er sich aus dem Gefühl der Sündhaftigkeit nicht zum Tisch des Herrn wagte. Der als Kirchenlehrer verehrte Bonaventura (Johannes Fidanza, 1217/18-1274) war Generaloberer des Franziskanerordens. Lehmann 1980 datierte das Gemälde in die Zeit um 1640, in Anlehnung an eine Komposition des Spaniers Francisco Herrera (Paris, Louvre). Ruggeri 1977 publizierte eine weitere Version, die aus San Lorenzo in Abano Terme stammen soll (Fondazione Cini, Venedig, Foto Caprioli 4863), und datierte das Werk um 1650. Eine dritte Version tauchte 1980 im Kunsthandel auf (Rom, Finarte, 11.11.1980, cat. 132).
(J. Lange, 2021)


Literatur:
  • Ruggeri, Ugo: Ugo Ruggeri, Cremonesi a Venezia (da Boccaccio Boccaccino al Genovesino), in: Notizie da Palazzo Albani, Anno VI, n. 1, 1977, S. 22-29, S. 28.
  • Lehmann, Jürgen M.: Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Katalog 1. Italienische, französische und spanische Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts. Fridingen 1980, S. 11, 174.
  • Lehmann, Jürgen Michael: Italienische, französische und spanische Meister in der Kasseler Gemäldegalerie. Sonderdruck für die Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Melsungen 1986.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 185-186.
  • Bellingeri, Lia: Genovesino. Congedo 2007, S. 72-73.


Letzte Aktualisierung: 20.01.2021


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2021
Datenschutzhinweis | Impressum