Bildnis der Eleonora Gonzaga



Bildnis der Eleonora Gonzaga


Inventar Nr.: GK 496
Bezeichnung: Bildnis der Eleonora Gonzaga
Künstler: unbekannt, Maler/in
Dargestellt: Eleonora Herzogin von Mantua (1534 - 1594)
Datierung: 2. H. 16. Jh.
Geogr. Bezug: Venedig
Material / Technik: Leinwand
Maße: 120 x 96 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben um 1751 durch Wilhelm VIII.


Katalogtext:
Das Bildnis zeigt vermutlich Eleonora von Österreich (1534-1594), Tochter Kaiser Ferdinands I., die 1561 den Herzog Guglielmo Gonzaga von Mantua heiratete. Das Porträt wurde vermutlich in den ersten Jahren nach der Eheschließung von einem unbekannten, wohl in Venedig geschulten Maler geschaffen. Es galt früher als Werk Tizians, wird heute aber einem anonymen Meister zugewiesen.
Rubens kopierte das Bildnis (oder eine andere, heute verschollene Variante) während seines Italienaufenthaltes oder kurz nach seiner Rückkehr nach Antwerpen (Memphis Brooks Museum of Art, Öl/Lwd., 115,5 x 97 cm, Inv. 43.19).
(J. Lange, 2022)


Inventare:
  • Catalogue des Tablaux. Kassel 1749, S. 57, Nr. 647.
Literatur:
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Versuch eines Verzeichnisses der kurfürstlich hessischen Gemälde-Sammlung. Kassel 1819, S. 4, Kat.Nr. 17.
  • Robert, Ernst Friedrich Ferdinand: Verzeichniß der Kurfürstlichen Gemählde-Sammlung. Cassel 1830, S. 5, Kat.Nr. 24.
  • Auszug aus dem Verzeichnisse der Kurfürstlichen Gemälde-Sammlung. Kassel 1845, S. 6, Kat.Nr. 24.
  • Parthey, Gustav: Deutscher Bildersaal. Verzeichnis der in Deutschland vorhandenen Ölbilder verstorbener Maler aller Schulen. Berlin 1863/64, S. 693 (Bd. 2).
  • Eisenmann, Oscar: Katalog der Königlichen Gemälde-Galerie zu Cassel. Nachtrag von C. A. von Drach. Kassel 1888, S. 295, Kat.Nr. 458.
  • Gronau, Georg: Katalog der Königlichen Gemäldegalerie zu Cassel. Berlin 1913, S. 72, Kat.Nr. 496.
  • Gronau, Georg; Luthmer, Kurt: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. 2. Aufl. Berlin 1929, S. 84, Kat.Nr. 496.
  • Luthmer, Kurt: Staatliche Gemäldegalerie zu Kassel. Kurzes Verzeichnis der Gemälde. 34. Aufl. Kassel 1934, S. 41, Kat.Nr. 496.
  • Suida, Wilhelm: Mostra iconografica Gonzaghesca. In: Pantheon 20 (1937), S. 384-386, S. 384.
  • Voigt, Franz: Die Gemäldegalerie Kassel. Führer durch die Kasseler Galerie. Kassel 1938, S. 70, Kat.Nr. 496.
  • Vogel, Hans: Katalog der Staatlichen Gemäldegalerie zu Kassel. Kassel 1958, S. 159, Abbildung S. 159 Taf. 496, Kat.Nr. 496.
  • Lehmann, Jürgen M.: Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Katalog 1. Italienische, französische und spanische Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts. Fridingen 1980, S. 270, Abbildung S. 271.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 304, Abbildung S. Taf. 304 (Bd. II).
  • Wood, Jeremy: Corpus Rubenianum. Ludwig Burchard. Part XXVI: Copies and adaptions from Renaissance and later artists. Italian Artists. III. Artists working in central Italy and France, Vol. I. London 2011, S. 425-429, Abbildung S. Fig. 259, Kat.Nr. 261.


Letzte Aktualisierung: 13.05.2022



© Hessen Kassel Heritage 2024
Datenschutzhinweis | Impressum