|<<     2 / 2     >>|

Der Tiber in Rom bei S. Giovanni dei Fiorentini (Gegenstück zu GK 1017)



Der Tiber in Rom bei S. Giovanni dei Fiorentini (Gegenstück zu GK 1017)


Inventar Nr.: GK 1018
Bezeichnung: Der Tiber in Rom bei S. Giovanni dei Fiorentini (Gegenstück zu GK 1017)
Künstler: Gaspar van Wittel (1653 - 1736), Maler/in
Datierung: 1713
Geogr. Bezug: Italien, Rom, San Giovanni dei Fiorentini
Material / Technik: Tempera auf Zedernholz
Maße: 26,3 x 47,5 cm (Bildmaß)
Provenienz:

erworben vor 1730 durch Landgraf Carl


Katalogtext:
van Wittel ist der Begründer der Vedutenmalerei in Italien. Die beiden kleinformatigen Kasseler Bilder sind in einer dem Aquarell verwandten Technik ausgeführt, die der Künstler in seinen frühesten gemalten Stadtansichten von 1680-85 verwendete, bevor er sich hauptsächlich der Ölmalerei zuwandte.
(B. Schnackenburg, 1996)


Literatur:
  • Herzog, Erich; Lehmann, Jürgen M.: Unbekannte Schätze der Kasseler Gemälde-Galerie. Kassel 1968, S. 36.
  • Herzog, Erich: Die Gemäldegalerie der Staatlichen Kunstsammlungen Kassel. Geschichte der Galerie von Georg Gronau und Erich Herzog. Hanau 1969, S. 15.
  • Lehmann, Jürgen M.: Staatliche Kunstsammlungen Kassel. Katalog 1. Italienische, französische und spanische Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts. Fridingen 1980, S. 291.
  • Schnackenburg, Bernhard: Gemäldegalerie Alte Meister Gesamtkatalog. Staatliche Museen Kassel. 2 Bde. Mainz 1996, S. 14, 326.
  • Klaus Stefan Freyberger u.a.: forum romanum. Zeitreise durch 3000 Jahre Geschichte. Kassel 2014, S. 66.
  • Bungarten, Gisela (Hrsg.): Groß gedacht! Groß gemacht? Landgraf Carl in Hessen und Europa. Ausstellungskatalog. Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel. Petersberg 2018, Kat.Nr. VIII.5, S. 354-356.


Letzte Aktualisierung: 21.04.2020


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2020
Datenschutzhinweis | Impressum