Die Auffindung des Mosesknaben (Modello zur Großfassung im Louvre)



Die Auffindung des Mosesknaben (Modello zur Großfassung im Louvre)


Inventar Nr.: GK 1216
Bezeichnung: Die Auffindung des Mosesknaben (Modello zur Großfassung im Louvre)
Künstler: Charles de Lafosse (1636 - 1716), Maler/in
Datierung:
Geogr. Bezug:
Material / Technik: Öl
Maße: 52 x 38,5 cm (Objektmaß)


Katalogtext:
Ex 2,1-10 zufolge wurde Mose nach seiner Geburt am Ufer des Nils ausgesetzt und von der Tochter des Pharaos gefunden, als sie mit ihren Dienerinnen im Nil baden wollte. Sie ließ ihn zu sich bringen und von einer hebräischen Frau - seiner leiblichen Mutter - stillen. Nach der Stillzeit nahm die Pharaonentochter den Knaben als Sohn zu sich und gab ihm den Namen Mose.
Laut Erich Herzog handelt es sich bei der Ölskizze um ein Modello zu der Errettung des Moses aus dem Musée du Louvre, Paris. Eine identische Version von GK 1216 existiert im Steiermärkischen Landesmuseum Joanneum, Graz.
(J. Lange, 2014)


Literatur:
  • Rosenberg, Pierre: Gesamtverzeichnis Französische Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts in deutschen Sammlungen. Bonn/München 2005, S. 96.


Letzte Aktualisierung: 24.10.2018


Wissenschaftliche Kommentare:

Hier können Sie uns Anmerkungen und Kommentare zu unseren Objekten hinterlassen, die nach Sichtung durch unsere Mitarbeiter allen Lesern angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Kommentare nach Freischaltung vollständig öffentlich einsehbar sind und auch von Suchmaschinen durchsucht und verarbeitet werden können - geben Sie daher bitte keine persönlichen Daten an. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail an info@museum-kassel.de

Bisher wurden keine Kommentare geschrieben.

Einen neuen Kommentar hinzufügen.




© Museumslandschaft Hessen Kassel 2019
Datenschutzhinweis | Impressum